zum Inhalt

16.11.2017

Phantasievolle Auszeit im Berufsbildungswerk

Zwei Jahre hat es gedauert bis eine Wiederholung des Malworkshops stattfinden konnte.

Am Montag den 16. Oktober war es dann soweit. Teils alte Hasen, aber auch neue Gesichter saßen pünktlich um 16.00 Uhr erwartungsvoll in der Malerwerkstatt des Berufsbildungswerkes. Frau Ulrike Maas, frei schaffende Künstlerin, und ich, Christiane Badura, Ausbilderin im Bürobereich, waren nicht weiniger gespannt, wie die kommenden vier Tage verlaufen werden. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, war schnell klar, dass jeder schon eine Idee im Kopf hat. Es wurde keine Zeit verloren, diese erst zu Papier und dann auf die Leinwand zu bringen. Die Ideen waren sehr vielfältig. Große Beliebtheit erfuhren Herzen und japanische Comicfiguren. Auch das Wappen von Holstein Kiel und ein Raumschiff auf dem Weg in unbekannte Welten waren unter den Motiven. Die ersten zwei Tage konnte man eine Stecknadel fallen hören, so konzentriert wurde an den Werken gearbeitet. Frau Maas zeigte Tipps und Tricks und gab Zeichenhilfe, wenn mal die Technik fehlte. Es herrschte eine sehr entspannte Atmosphäre. Außer den individuellen Arbeiten, haben wir auch die Anregung zu einer Gemeinschaftsarbeit gegeben. Auf einer großen Leinwand sollte jeder Teilnehmer einen eigenen Hintergrund und ein eigenes Motiv malen. Was zunächst sehr zögerlich begann, wuchs zu einem Werk von dem wir alle begeistert waren und das die Vielfältigkeit der Techniken, Motive und Experimentierfreude sehr eindrucksvoll zum Ausdruck brachte. Am Ende der Zeit waren sich alle einig, dass die vier Tage viel zu schnell vergingen und es gerne eine Wiederholung im nächsten Jahr geben darf.

zurück zur Übersicht